2021-08 Verleihung der Ehrenurkunde des Lkrs. Schweinfurt an Otto Kunzmann durch Landrat Florian Töpper
Otto Kunzmann, 2. Vorsitzender
2021-08 Verleihung der Ehrenurkunde des Lkrs. Schweinfurt an Otto Kunzmann durch Landrat Florian Töpper Foto Landkreis Schweinfurt (Frau Tanja Dannhäuser)
Bildstrecke

27.08.2021
EHRENURKUNDE FÜR OTTO KUNZMANN

Otto Kunzmann, unser stellv. Kreisvorsitzender, hat die Ehrenurkunde des Landkreises Schweinfurt für sein herausragendes kommunalpolitisches Engagement erhalten. Der Frankenwinheimer war von 2002-2020 Mitglied des Kreistags und ist seit 1996 bis heute Zweiter Bürgermeister der Gemeinde Frankenwinheim.

Wir FREIE WÄHLER sagen dir, lieber Otto, ganz herzlichen Glückwunsch zu dieser Auszeichnung. 

Hier der Pressetext des Landkreises:


Ehrenurkunde des Landkreises Schweinfurt

Besondere Würdigung für langjähriges kommunalpolitisches Engagement

Landkreis Schweinfurt. Landrat Florian Töpper hat fünf verdienten Persönlichkeiten im Rahmen einer kleinen Feierstunde die Ehrenurkunde des Landkreises Schweinfurt überreicht. Töpper selbst erhielt ebenfalls die Ehrenurkunde, ausgehändigt von Bettina Bärmann, stellvertretende Landrätin des Landkreises Schweinfurt. Dieses Mal fand die Ehrung in einem kleinen Rahmen im Landgasthof Goldener Stern in Poppenhausen statt. Coronabedingt wurde die Zahl der Anwesenden auf ein Minimum reduziert, sodass nicht wie üblich alle Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenurkunde im Rahmen des Kreisehrenabends an der Feierlichkeit teilnehmen konnten.
Die Ehrenurkunde entspricht der inoffiziellen Ehrenbürgerschaft des Landkreises, die Zahl ihrer lebenden Inhaberinnen und Inhaber ist auf 100 begrenzt. Über die Verleihung entschied bislang alljährlich der Kreisausschuss, nach einer Reform der betreffenden Satzung ist hierfür künftig der Kreistag als Ganzes zuständig. Derzeit gibt es 90 Trägerinnen und Träger der Ehrenurkunde des Landkreises Schweinfurt. Die nun zugedachten Ehrungen begründeten sich sämtlich in einem über mindestens 18 Jahre reichenden kommunalpolitischen Engagement auf Gemeindeebene als Erster Bürgermeister beziehungsweise auf Landkreisebene als Mitglied des Kreistags.